Einer der wichtigsten Bestandteile unseres Projektes ist die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Diese Partner sind die Elbe-Werkstätten GmbH in Hamburg, und zum anderen die Lüneburger Agentur für Kommunikationsdesign und Markenentwicklung Redeleit und Junker. Außerdem ist unsere Projektgruppe teil der studentischen Initiative Enactus Lüneburg e.V.

Die Elbe-Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung. Die Fehldrucke werden von den Mitarbeitern der Elbe Werkstätten zu den fertigen Blöcken gebunden. Dabei können die Mitarbeiter während der kompletten Produktions der Blöcke dabei sein und halten am Ende ein fertiges Produkt in Händen. Die Elbe-Werkstätten bieten über 3100 Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze. Sie bestehen bereits seit 1920 und sind heute die deutschlandweit größte Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Unser Team hatte auch schon mehrfach die Gelegenheit die Mitarbeiter der Elbe-Werkstätten zu besuchen und beim Fertigungsprozess unserer Blöcke zuzuschauen.

Die Umschläge unserer schönen Blöcke werden von Redeleit und Junker gestaltet und uns großzügiger Weise zur Verfügung gestellt.