Einer der wichtigsten Bestandteile unseres Projektes ist die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Diese Partner sind zum einen die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg und die Elbe-Werkstätten in Hamburg, und zum anderen die Lüneburger Agentur für Kommunikationsdesign und Markenentwicklung Redeleit und Junker.  

Sowohl die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg als auch die Elbe-Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung. Die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die seit 1974 besteht und über 2000 Menschen mit Behinderung beschäftigt oder unterstützt. Für unser Projekt wird das gesammelte Papier für die Blöcke von der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemischt und sortiert und weiter an die Elbe-Werkstätten gesendet. Anschließend wird das Papier von den Mitarbeitern der Elbe-Werkstätten zu den fertigen Blöcken verarbeitet. Auch die Elbe-Werkstätten bieten über 3100 Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze. Sie bestehen bereits seit 1920 und sind heute die deutschlandweit größte Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Unser Team hatte auch schon mehrfach die Gelegenheit die Mitarbeiter der Elbe-Werkstätten zu besuchen und beim Fertigungsprozess unserer Blöcke zuzuschauen. 

Die Umschläge unserer schönen Blöcke werden von Redeleit und Junker gestaltet und uns großzügiger Weise zur Verfügung gestellt.